Gleichberechtigung leben - das Frauenbüro

Frauen und Männer sind in Deutschland rechtlich gleich gestellt. Tatsächlich hapert es immer noch an der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben. Die kommunale Frauenbeauftragte hat die Aufgabe, auf kommunaler Ebene an der tatsächlichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern mitzuwirken und bestehende Nachteile beseitigen zu helfen. (Kommunalselbstverwaltungsgesetz, § 79 a (3))

Wie das geht?

Die Antwort heißt Frauenförderung und Gender Mainstreaming!

Was das ist?

Frauenförderung greift dort, wo Frauen benachteiligt sind, regulierend ein. Bekannt ist die Quote, die Frauen bei gleicher Qualifikation bevorzugt, bis ein Gleichstand erreicht ist.

Gender Mainstreaming blickt in die Zukunft und berücksichtigt bei allen Vorhaben und Projekten - von der Planung bis zur Fertigstellung - die Verschiedenheit von Frauen und Männern.

Das Frauenbüro arbeitet mit beiden Konzepten für die Beschäftigten der Regionalverbandsverwaltung und die Bürgerinnen und Bürger des Regionalverbandes.


Kommende Veranstaltungen des Frauenbüros

Termin: 20.November, 19 Uhr

Ort: Schlosskeller Saarbrücker Schloss

In schönster Mundart sprechen die Ähn un das Anner das aus, was die Leute denken...

Weiterlesen

Termin: 09.Dezember, 10-16 Uhr

Ort: VHS-Zentrum am Schlossplatz

Unser Yoga-Workshop bringt Körper, Geist und Seele in Einklang.

Weiterlesen

Termin: 07.März, 18-19:30 Uhr

Ort: VHS-Zentrum am Schlossplatz

Anna Trökes, die bekannteste Yogalehrerin Deutschlands und Autorin von mehr als...

Weiterlesen

Internationaler Frauentag am 8. März 2018

 

Männer und Frauen sind gleichberechtigt, steht im Grundgesetz.

Eine unglaubliche Errungenschaft, die in vielen Ländern der Erde noch lange nicht in Sicht ist. Eine Errungenschaft, auf die wir Frauen stolz sind. Eine Errungenschaft, die tagtäglich gelebt werden muss, auch wenn und gerade weil unsere gesellschaftliche Realität immer noch hinterherhinkt. Eine Errungenschaft, die wir uns von niemandem streitig machen lassen.

Das Frauenbüro plakatiert anlässlich des Internationalen Frauentages Artikel 3 des Grundgesetzes in fünf Sprachen auf Plakatflächen und Litfasssäulen im Regionalverband Saarbrücken