Grenzenloses Radvergnügen

Die Region Saarbrücken ist mit einem dichten Netz an Freizeit-Radwegen überzogen. Viele dieser Radwanderwege wie der Saar-Radweg oder der Saar-Nahe-Oster-Radweg sind Fernradwege, die weiter ins Saarland oder ins benachbarte Lothringen führen.

Zusammen mit den angrenzenden Landkreisen auf deutscher und französischer Seite hat der Regionalverband Saarbrücken die Velo visavis Routen eingerichtet. Sie verknüpfen die interessantesten Ausflugsziele und führen abseits des Verkehrs in die schönsten Naturräume der Region: den Saarkohlenwald, den Warndt-Wald und an die Obere Saar, das Tor zum Biosphärenreservat Bliesgau. Zur Wegeinfrastruktur gehört zur optimalen Orientierung eine auf die landesweite Systematik abgestimmte Beschilderung. Saarbrücken eignet sich damit hervorragend als Ausgangspunkt für Tagestouren oder als Station einer Radwanderreise.

Hinweis: Zwei Alternativwege aufgrund der Baumaßnahme im Grumbachtal

Aufgrund des jetzt beginnenden Neubaus der Grumbachtalbrücke durch den Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) ist eine Umleitung des Velo visavis-Fahrradweges notwendig. Die ursprüngliche Route vom Grumbachtalweg über einen Forstweg unter der A6 hindurch in Richtung Sengscheid ist während der auf vier Jahre angelegten Hauptbauphase aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt. Der Abschnitt dient in dieser Zeit als Baustraße für den Schwerlastverkehr.

Der LfS hat zwei alternative Freizeitrouten durch das Grumbachtal eingerichtet und ausgebaut, die den Radfahrern und Fußgängern für die Bauzeit offenstehen. Westlich der A6 wurde ein parallel zur Autobahn verlaufender Forstweg asphaltiert. Über diesen Weg weist nun auch die Velo visavis Beschilderung den Radfahrern den Weg von Saarbrücken-Scheidt nach St. Ingbert und umgekehrt. Östlich der A6 wurde der Forstweg über den Birkenkopf mit einer Schotterverbunddecke ausgebaut. Dieser Weg ist jedoch länger und weist eine stärkere Steigung auf. Er ist daher vor allem für Fußgänger und Wanderer interessant. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die ursprüngliche Streckenführung wieder geöffnet.