Führungen Saarbrücker Schloss

Blütezeit Barock

Auf den Spuren von Barockbaumeister Stengel zu den Wahrzeichen der Stadt: Saarbrücker Schloss, Ludwigskirche und St. Johanner Markt.

Saarbrücken hat in der Zeit des Barock seine erste städtebauliche Blüte erlebt. Dem damaligen Fürst und Herrscher über das kleine Reich an der Saar, Wilhelm-Heinrich von Nassau zu Saarbrücken, war das Territorium durch Erbteilung zugefallen. Angesichts des abgelegenen und nicht sehr schmucken „Sarabrucca“, beschloss er, die Stadt zu einer würdigen Residenz ausbauen zu lassen. In Friedrich Joachim Stengel fand er einen Baumeister, der nach dem Vorbild von Versailles und der Place Stanislas in Nancy ein prächtiges Ensemble von Gebäuden, Straßenzügen und einer Gartenanlage rund um das Schloss plante. Wie andernorts auch, wenn Herrscher und Baumeister sich gut verstehen und das nötige Geld gefunden wird, entstand ein architektonisches Kleinod, das für die Zeitgenossen den finanziellen Ruin bedeutet, für die Erben jedoch einen wahren Schatz darstellt.

Noch heute prägt dieses barocke Gesicht Saarbrücken. Wenn Sie mehr über diese spannende Geschichte erfahren wollen, bieten wir Ihnen dazu Gelegenheit bei individuellen oder geführten Touren auf der „Stengelpromenade“, „Von der Burg zum Schloss“ oder „Auf Goethes Spuren durch Saarbrücken“. Für individuelle Touren empfehlen wir den Flyer zur "Stengelpromenade", den Sie rechts in drei Sprachen herunterladen können.

Führung "Von der Burg zum Schloss"

Öffentliche Führung jeden Samstag, Sonntag und Feiertag ab 15 Uhr: vom Roten Turm über die Kasematten in den Festsaal, die Geschichte des Schlosses von seinen Anfängen bis heute.

Von Beginn der Siedlungsgeschichte an war der Sandsteinfelsen an der Saar der Sitz des Herrschers. Der „Rote Turm“, einst Eckpfeiler der mittelalterlichen Burganlage, ist in seinen massiven Grundmauern erhalten. Hier startet der eineinhalbstündige Rundgang durch die eindrucksvollen unterirdischen Überreste der mittelalterlichen Wehranlagen mit Schießkammer, Bollwerken und Kasematten aus der Renaissance, einem im Burggraben errichteten Ballhaus und einem Verlies, die über Jahrhunderte unter der Erde verborgen lagen. In den Räumen des heutigen Saarbrücker Schlosses lässt sich die Geschichte des von Friedrich Joachim Stengel im 18. Jahrhundert errichteten Barockschlosses bis ins 20. Jahrhundert weiter verfolgen.

Führungen mit dem Schlossgespenst für Kinder

Seit 1989 hat das Gespenst in rund 2.500 Führungen bereits mehr als 80.000 Fans im Schlepptau - rund eine Stunde dauert der Spuk - durchs Bürgerschloss geführt.

Jeden Sonntag um 11 Uhr in deutscher Sprache und jeden ersten Samstag im Monat um 16 Uhr in französischer Sprache - sowie auf Anfrage für Kindergeburtstage, Gruppen, Schulklassen usw.

 ... mehr dazu auf der Seite Schlossgespenst