Sozialhilfe - Hilfe zum Lebensunterhalt

Was ist Sozialhilfe / Hilfe zum Lebenunsunterhalt nach dem 3. Kap. SGB XII?

Die Hilfe zum Lebensunterhalt ist eine bedarfsorientierte soziale Leistung zur Sicherstellung des Lebensunterhaltes.

Wer kann Leistungen beantragen?

Leistungen der Hilfe zum Lebensunterhalt können unter anderem Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland beantragen, die

  • eine befristete Rente wegen voller Erwerbsminderung beziehen,
  • keinen Anspruch auf ALG II haben, da sie länger als 6 Monate in einer stationären Einrichtung sind,
  • Ausländer, nach 48-monatigem Bezug von Leistungen nach § 3 AsylbLG,
  • Kinder unter 15 Jahren, die aus sozialen Gründen nicht bei den Eltern, sondern bei Verwandten wohnen.

Leistungen der Sozialhilfe

  • Regelsatz
  • Angemessene Kosten der Unterkunft und Heizung
  • Mehrbedarf
  • Einmalige Leistungen
  • Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge

Antrag auf Sozialhilfe

Eigenes Einkommen und Vermögen sowie das des Ehegatten, wenn sie zusammen leben, wird bei der Anspruchsprüfung berücksichtigt und gegebenenfalls angerechnet. Gleiches gilt auch für Partner einer eheähnlichen Gemeinschaft.

Wo kann der Antrag im Regionalverband Saarbrücken gestellt werden?

Anträge auf Leistungen der Grundsicherung können beim Fachdienst 50 – Soziales am Schloss oder in den Sprechstunden des Mobilen Beratungsdienstes vor Ort gestellt werden.