Kolumne des Regionalverbandsdirektors

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ein Blick auf die Krisenherde in der Welt hält uns immer wieder vor Augen, dass Demokratie und Rechtsstaatlichkeit keine Selbstverständlichkeit sind. Und auch bei uns sollten wir angesichts der steigenden sogenannten Politikverdrossenheit sowie extremistischer Äußerungen nicht müde werden, die Vorteile unseres Lebensmodells immer wieder zu betonen. Besonders wichtig ist es, unserer jungen Generation die Errungenschaften unserer weltoffenen, vielfältigen und freien Gesellschaft und der Europäischen Einigung vor Augen zu führen. Denn nur wenn es uns gelingt, Kinder und Jugendliche von den Werten einer demokratischen Gesellschaftsordnung zu überzeugen, wird die Ablehnung fremdenfeindlicher und intoleranter Einstellungen zu einer Selbstverständlichkeit werden.

Bereits im fünften Jahr beteiligt sich das Jugendamt des Regionalverbands am Bundesförderprogramm "Demokratie leben!". Die positive Bilanz: Bisher konnten über 90 Demokratie-Projekte gefördert werden. Allein im vergangenen Jahr wurden dadurch insgesamt rund 800 Jugendliche erreicht.

Ab sofort können freie Träger und Vereine jeglicher Art, aber auch Personen der Zivilgesellschaft, die sich für eine lebendige Demokratie einsetzen wollen, wieder Zuschüsse aus diesem Programm beantragen. Alle wichtigen Informationen finden Sie online unter  www.regionalverband.de/demokratie-leben.

Ihr

Peter Gillo