Kanu-Safari auf der Saar

Im September begab sich die Klasse 8.1 nach Dreisbach an der Saarschleife auf Klassenfahrt. Es stand am ersten Tag gleich ein spannendes Projekt auf dem Plan: eine Kanu-Fahrt in Vierer-Booten auf der Saar. Gar kein so leichtes Unterfangen, wie die Schüler/innen und die begleitenden Lehrkräfte feststellen mussten, aber eine tolle Erfahrung.

 Nach einer theoretischen Einführung am Ufer stiegen die Jungen und Mädchen in die Boote. Jeweils eine Person übernahm die Steuerfunktion, die anderen drei das Paddeln. Dann ging es auch schon los. Schnell musste erlernt werden, das Kanu vorwärts nah am Ufer entlang zu manövrieren, da auf der Saar kleine bis sehr große Schiffe entgegen kommen können, die Wellen bis zu den Ufern verursachen.

Nach einigen Minuten des Einübens beherrschten alle Teams das Steuern und paddelten bei heiterem Sonnenschein auf die Saarschleife zu. Nach einer Stunde wurde allen klar: Das Kanu zu beherrschen und auch voranzukommen, das kostet Kraft und fordert Durchhaltevermögen.

Nach einer Essenspause am Mittag ging es wieder zurück in Richtung Dreisbach. Auf dem Heimweg paddelten die Teams schon weitaus professioneller als am Anfang, jedoch passierte in Folge gleich zweimal das befürchtete „Kanu-Malheur“: Ein Boot geriet zu nah ans Ufer und als ein Kanupaddler aufstand, geriet das Boot ins Wanken. Sofort kippte es, und die Schüler konnten gerade noch so ans Ufer springen. Nachdem die Trainerin das Boot wieder gewendet und das Wasser entfernt hatte, sprangen die Jungs mutig ins Wasser und aufs Kanu zu. Und weiter ging’s – zwar mit durchnässten Kleidern, aber die trockneten sehr schnell dank der strahlenden Sonne.

Kurze Zeit später kam ein großes Schiff die Saar entlang. Ein Kanu, das nah am Ufer entlang gesteuert wurde, kam aufgrund des Wellengangs arg ins Wanken und da es in leichter Schräglage und nicht vorwärts gesteuert wurde, passierte auch diesem Team das gleiche Malheur: Es kenterte. Aber auch diese Gruppe kam mit der Situation sehr gut klar und half sogar beim Drehen des Bootes und Entfernen des Wassers. Die Stimmung war sogar so entspannt, dass alle miteinander lachten und danach mit guter Laune die Fahrt wieder aufnahmen.

Um 15 Uhr kamen die Teams alle wieder an der Anlegestelle in Dreisbach an - erschöpft, aber bereichert mit schönen und witzigen Erlebnissen. Die Klasse bedankt sich recht herzlich bei Kanu SaarFari, dem Team, das diesen abenteuerlichen Tag ermöglicht hat.

Sportklasse erfolgreich bei den Schullaufmeisterschaften

Am 27. April 2018 fanden die diesjährigen Schullaufmeisterschaften im Stadtpark in Merzig statt. Und diesmal waren auch die Schülerinnen und Schüler der Sportklasse 5.1 der Peter-Wust-Schule mit von der Partie. Insgesamt 28 Jungen und Mädchen machten sich morgens in Begleitung von Klassenlehrerin Nadine Dreyer und Boris Colling per Bus und Bahn auf den Weg nach Merzig.

Eine Hürde stellte die Bahnfahrt selbst dar: An jedem Bahnhof stiegen immer mehr Läuferinnen und Läufer ein, so dass der Zug ab Saarlouis zum Bersten voll war. Im Stadtpark Merzig angekommen starteten auch bereits die ersten Läufe.

Insgesamt erzielten die Schülerinnen und Schüler sehr beachtenswerte Ergebnisse: Mary Krieger (69.), Anakin Grundhöfer (89.) und Karim Lüder (39.) erreichten Plätze deutlich unter der Hunderter-Marke. Direkt vergleichbar sind die Ergebnisse jedoch nicht direkt, da die Läufe immer unterschiedlich stark besetzt waren. 

An alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen herzlichen Glückwunsch – sie haben alle sportlich fair teilgenommen und oft auch persönliche Bestleistungen erzielt. Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei, obwohl sich die Heimreise wegen des Großbrandes in Dillingen als äußerst schwierig gestaltete und die Ankunft sich um 3 Stunden verzögerte. Trotzdem gilt: Merzig 2019, wir kommen!

Kicker trainieren für Olympia

Die erste Hürde auf dem Weg zur Finalrunde bei Jugend trainiert für Olympia Fußball in der Altersgruppe 2006-2008 ist genommen:

 Bei besten äußeren Bedingungen besiegten die Kicker, die alle die Sportklasse der Gemeinschaftsschule Püttlingen besuchen, die drei gegnerischen Mannschaften aus Saarlouis und Dillingen. Somit fuhren sie mit 9:0 Punkten und 5:1 Toren unangefochten als Turniersieger nach Hause.

Am 15. Mai wartet nun die 2. Vorrunde auf die Mannschaft, die in Merzig stattfinden wird. Sollten die Jungs auch dort erfolgreich sein, geht es in der saarländischen Endrunde im Stadion am Kieselhumes in Saarbrücken um den Einzug in die Hauptrunde in Berlin.

Doch bis dorthin gilt es nun erstmal die nächsten drei Spiele in Merzig zu gewinnen. Drücken wir ihnen dafür ganz fest die Daumen.

Ein großer Dank geht an auch dieses Mal an Trainer Andreas Brückner, der die Jungs spielerisch, taktisch und mental hervorragend vorbereitet hat.