Informationen zur Ausübung der Straßenprostitution in Saarbrücken

Für die Ausübung der Straßenprostitution, die im Saarland nur in der Landeshauptstadt Saarbrücken erlaubt ist, gelten spezielle Regelungen.
Die Kontaktaufnahme zu Freiern ist nur in drei explizit umschriebenen Straßenbereichen gestattet.
Diese können den Faltblättern entnommen werden. (siehe Saarland-Site)
Außerdem gelten zeitliche Beschränkungen und zwar auf folgende Uhrzeiten:

  • Vom 1. April bis 31. Oktober in der Zeit von 22 bis 6 Uhr.
  • Vom 1. November bis 31. März in der Zeit von 20 bis 6 Uhr.

An Sonn- und Feiertagen ist die Prostitution generell überall verboten – tagsüber und nachts.
Die Einhaltung der Regelungen wird von den Polizeibehörden kontrolliert.
Verstöße können mit Geldstrafen (Bußgeldern) belegt werden.
Um Platzverweise und Bußgelder zu vermeiden, wird darum gebeten, die Regelungen zu den Örtlichkeiten und den Tageszeiten zu beachten.