Prostituiertenschutz im Saarland

Neue Regelungen zur Anmelde- und zur Beratungspflicht für Prostituierte   

Mit dem Inkrafttreten des Prostituiertenschutzgesetzes am 1. Juli 2017 wurden bundesweit verbindliche Regelungen für die Prostitution eingeführt. Diese betreffen grundsätzlich alle Formen der (gewerblichen) Prostitution.

Am 24. Oktober 2017 hat der Landtag des Saarlandes das Ausführungsgesetz zum Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) verabschiedet. Demnach ist im Saarland der Regionalverband Saarbrücken als zentrale Stelle für alle durch das Prostituiertenschutzgesetz normierten Aufgaben bestimmt worden.