Kolumne des Regionalverbandsdirektors

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

niemand möchte zum sprichwörtlichen „alten Eisen“ gehören. Und doch gelten schon Menschen ab 55 in der Berufswelt oft als nicht mehr belastbar. Dabei sind sie doch heute so vital wie nie zuvor.

Wir möchten Mut machen, das Leben auch in fortgeschrittenem Alter noch in die Hand zu nehmen. Dies gilt einerseits für Arbeitnehmer. Andererseits aber auch für Arbeitgeber, die zunehmend vor der Frage stehen: Wie kann ich meinen Bedarf an Fachkräften abdecken? Denn in bestimmten Branchen reicht die Zahl der Nachwuchskräfte nicht aus, um Lücken zu schließen. Und da kommt ein Arbeiter mit Berufs- und Lebenserfahrung oftmals wie gerufen. Beim Thema Weiterbildung lautet das Stichwort „lebenslanges Lernen.“ Der technologische und arbeitsorganisatorische Wandel in der Wirtschaft geht rasant voran. Unternehmen sichern durch qualifizierte Arbeitskräfte ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Um Ihnen den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu erleichtern, haben wir eine Internetseite gestartet, die klar und übersichtlich relevante Kontaktmöglichkeiten im Regionalverband auflistet. Und zwar für Arbeitnehmer, Arbeitgeber und zum Themengebiet Weiterbildung. Die Seite lautet  www.KeinAltesEisen.de.

Sehen Sie Alter nicht als Defizit. Nutzen Sie Ihre berufliche Erfahrung als Chance.
Nur Mut!

Ihr

Peter Gillo