Euro Space Day 2: „Von Saarbrücken in den Weltraum“

ESA-Astronaut Thomas Reiter

Bereits zum zweiten Mal geht es „von Saarbrücken in den Weltraum“: Namhafte Astronauten und Experten berichten beim „Euro Space Day 2“ am Freitag, den 27. Januar, ab 14 Uhr im Audimax der Universität des Saarlandes von ihren Erlebnissen und Forschungen im Weltraum. Das Highlight ist der Vortrag des deutschen ESA-Astronauten Thomas Reiter, der die Zuschauer mit auf eine Reise in die Zukunft der bemannten Raumfahrt in Europa nimmt. Er zeigt Videos vom Astronauten-Training, erzählt persönliche Anekdoten aus dem Orbit und redet über die für 2018 geplante ISS-Mission von Astronaut Alexander Gerst. Danach zeigt Reiter Zukunftsvisionen für Mond und Mars und beantwortet abschließend Fragen des Publikums. Der französische ESA-Astronaut Thomas Pesquet, der seit November auf der ISS-Raumstation lebt, schickt zudem eine persönliche Video-Grußbotschaft in den Audimax der Universität. Zum Euro Space Day 2 lädt der Regionalverband zusammen mit der saarländischen Landesregierung, der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR, der Universität des Saarlandes und dem Eurodistrict SaarMoselle alle Studierenden und Raumfahrt-Interessierten herzlich ein.

Astronauten Thomas Reiter und Jean-François Clervoy sowie weitere Raumfahrt-Experten vor Ort


Jean-François Clervoy, astronaute de l’ESA né près de Metz
© ESA

Ab 15.30 Uhr folgen drei Diskussionsrunden (das vollständige Programm auf deutsch, auf französisch und auf englisch) mit Experten von ESA, DLR und Industrie sowie Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes rund um das Thema Raumfahrt und die Zukunftschancen für Europa und seine Regionen. Der in Metz geborene ESA-Astronaut Jean-François Clervoy, der drei Flüge mit dem Space Shuttle absolviert hat, erläutert zum Beispiel die Schwerelosigkeitsforschung. Alle Vorträge werden auf Englisch und Französisch simultan übersetzt. „Wir möchten zusammen mit unseren Partnern den Studierenden die Themen Raumfahrt, Erdbeobachtung, IT und Telekommunikation näherbringen und ihnen die vielfältigen Perspektiven aufzeigen, die unsere Grenzregion diesbezüglich als Arbeits- und Lebensraum bietet“, so Regionalverbandsdirektor Peter Gillo.

Im Umfeld des Audimax können sich Interessierte bereits ab 13 Uhr über das Leistungsspektrum großregionaler Unternehmen im Feld der Raumfahrt- und Raumfahrtzulieferindustrie und der artverwandten IT-Branche bzw. Materialwissenschaft informieren. Wie bereits beim ersten Euro Space Day 2014 im Saarbrücker Schloss will die Veranstaltung auch den Wirtschaftsstandort stärken, indem regionale Unternehmen und Forschungsinstitute mit der ESA und dem DLR als mögliche Auftraggeber zusammenkommen. ESA und DLR vergeben jedes Jahr Projektaufträge von insgesamt über 5 Milliarden Euro. Dazu findet am Vormittag für geladene Unternehmen und Vertreter von Luft- und Raumfahrtorganisationen ein presseöffentliches Unternehmensfrühstück im vhs-Zentrum am Saarbrücker Schloss statt.

Weitere Informationen unter:

www.facebook.com/eurospaceday und www.esa.de und www.dlr.de

Liebe Euro Space Day-Interessierte:

Wir bedanken uns für das große Interesse an unserer Veranstaltung. Leider sind unsere Sitzplatz-Kapazitäten erschöpft, sodass wir die Anmeldung schließen mussten.

Ein Hinweis für alle bereits offiziell angemeldeten Teilnehmer:

Bitte erscheinen sie etwas früher zur Veranstaltung im Audimax, damit wir Ihnen einen pünktlichen und reibungslosen Einlass gewährleisten können.