Konzentrationszonen für Windenergieanlagen – 1. Änderung

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Ministerium für Inneres und Sport hat die oben genannte Änderung des Flächennutzungsplans des Regionalverbandes Saarbrücken am 18.03.2016 genehmigt.
Die Änderung wurde nach § 6 Abs. 5 des Baugesetzbuches mit der Bekanntmachung in der Saarbrücker Zeitung am 02.04.2016 wirksam.

Jedermann kann die Flächennutzungsplanänderungen während der Dienststunden beim Regionalverband Saarbrücken Fachdienst Regionalentwicklung und Planung , Schlossplatz 1-15, einsehen und über deren Inhalt Auskunft erlangen.

Anlass und Ziele der Planung

Durch die Planung wird gleichzeitig die

  •  Gewährleistung von mehr Bürgerschutz durch größere Vorsorgeabstände und die
  •  ausreichende Berücksichtigung der Belange der Windenergie (substanzieller Raum) beabsichtigt.

Dabei soll der bisher gültige Vorsorgeabstand zur Wohnbebauung in geschlossenen Ortschaften von pauschal 650 m auf nunmehr 800 m ansteigen. Zudem wurde das Standortkonzept in Details überarbeitet, so dass die sich die aktuell rechtswirksamen Konzentrationszonen darüber hinaus auch teilweise geringfügig verändern.

Verfahrensziel:

Zusätzliche Darstellung von "Konzentrationszone für Windenergieanlagen als überlagernde Darstellung.

Verfügbare Informationen:

Die wesentlichen Informationen zum Änderungsverfahren können Sie unter „Dokumente zum FNP-Verfahren elektronisch abrufen.

    

Welches sind die 8 Konzentrationszonen?

Sie wollen mehr zur Windenergie wissen?

Wer genehmigt Windkraftanlagen? Wie werden die Bürgerinnen und Bürger im Planungs- und Genehmigungsverfahren beteiligt? Welcher Abstand ist zur Wohnbebauung einzuhalten? Welche Rolle haben Kommunen?

Antworten auf diese und noch mehr Fragen und weiterführende Links rund um das Thema Windkraft finden Sie zudem auf der eigens vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr  eingerichteten Infoseite.