Klimaschutztipp Januar: Mobilität

Unser Mobilitätsverhalten erzeugt viele Klimagase. Gerade in Ballungsräumen geht es aber auch anders: Mal zu Fuß gehen, das Fahrrad oder den Bus nehmen.

Laut dem Klimaschutzkonzept des Regionalverbands liegt die Pkw-Dichte hier zwar etwas niedriger als im gesamten Saarland, dennoch werden die meisten Wege mit dem eigenen Auto zurückgelegt. In der Stadt Saarbrücken liegen die durchschnittlich zurückgelegten Wegstrecken bei höchstens 5 km (76%), wobei die meisten bereits bei 3 km (51%) bzw. bei unter 1 km (25%) enden. 49% aller Wege werden in der Landeshauptstadt mit dem Auto zurückgelegt. Eine bedeutende Rolle spielen dabei auch die Pendler, deren Arbeitsplatz sich in Saarbrücken befindet. Die Zahl der Einpendler übersteigt hier die Zahl der Auspendler um das Vierfache. Von den gesamten CO2-Emissionen in Höhe von 5,3 Mio t (2010) im Regionalverband entfallen rund 720.000 t (13,7%) auf den Verkehr.

Gleichzeitig zeichnen sich der Regionalverband und insbesondere die Stadt Saarbrücken durch ihre gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und eine recht gut ausgebaute Fahrradinfrastruktur aus.

Daher sollten Unternehmen, Betriebs- und Personalräte darüber nachdenken, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verstärkt Jobtickets anzubieten. Das Jobticket kann nur vom Arbeitgeber beantragt werden und ist eine rabattierte Jahreskarte im Geltungsbereich des saarländischen Verkehrsverbunds (Saar VV). Weitere Auskünfte erteilt: SNS GmbH, Hohenzollernstr. 8, 66333 Völklingen, Tel.: 06898 9095412.

Da viele vor allem im Stadtgebiet von Saarbrücken zurückgelegte Wege außerdem nur zwischen einem und drei Kilometer lang sind, könnten diese auch mit dem Fahrrad bewältigt werden. Auch hier gibt es mittlerweile Angebote für Berufstätige. Die Initiative JobRad z.B. ermöglicht es Arbeitgebern, ihren Mitarbeitern ein Dienstfahrrad im Leasing-Modell zu überlassen (https://www.jobrad.org/). Das funktioniert bereits ab einem Fahrrad im Unternehmen. Die Stadt Saarbrücken bietet außerdem auf ihrer Internetseite „Rund ums Rad“ zahlreiche Informationen zu Fahrrad- und E-Bike-Verleih sowie weitere Informationen für Fahrradfahrer an

(http://www.saarbruecken.de/tourismus/radfahren_und_wandern/radfahren/rund_ums_rad).

Und schließlich besteht auch noch die Möglichkeit, kurze Wege zu Fuß zurückzulegen. Das macht unabhängig von Busfahrplänen und Verkehrsstaus und fördert eine gesunde Lebensweise. Vor allem Kindern auf dem Weg zur Schule erschließt sich zu Fuß ihre nahe Umgebung weitaus besser als im Auto und in Gesellschaft mit anderen Kindern werden Selbständigkeit und soziale Kontakte gefördert.

In der Reihe „Tipps zum Klimaschutz“ informiert der Regionalverband Saarbrücken jeden Monat über die klimafreundliche Gestaltung des täglichen Lebens.