Kommunale Initiativen

Der Regionalverband möchte seine Städte und Gemeinden künftig stärker koordinierend in die grenzüberschreitende Zusammenarbeit einbinden. In diesem Zusammenhang haben die zuständigen Mitarbeiterinnen im Jahr 2016 eine "Rundreise" zu den einzelnen Kommunen durchgeführt, um deren Bedürfnisse zu erfassen und den evtl. vorhandenen Beratungsbedarf festzustellen. Ein Ergebnis dieser Gespräche war, dass es in nahezu allen Kommunen kleinere grenzüberschreitende Projekte und Maßnahmen gibt, die oft sehr erfolgreich sind und sehr stark zum grenzüberschreitenden „Bewusstsein“ der Bevölkerung beitragen. Träger sind entweder die Städte und Gemeinden selbst, örtliche Vereine oder Verbände, bis hin zu engagierten Privatpersonen.

Das hier aufgeführte Online-Verzeichnis führt die bestehenden grenzüberschreitenden Aktivitäten der Städte und Gemeinden im Regionalverband Saarbrücken auf, und soll dazu dienen, den Erfahrungsaustausch unter den Kommunen zu fördern, aber auch interessierte Bürger und Besucher über die Vielfalt der Grenzregion zu informieren.

Kommunale Initiativen im Regionalverband Saarbrücken

Deutsch-Französisches Kammer-Sinfonieorchester Friedrichsthal
Das DFKSO besteht gegenwärtig aus 35 Streichern und Bläsern. Gepflegt wird klassische Musik. Es werden jährlich zwischen 10 und 15 Konzerte in Deutschland und Frankreich gegeben. Wir fördern gerne Nachwuchsmusiker. Die allwöchentlichen Proben finden dienstags um 19.30 Uhr im Rechtsschutzsaal in Bildstock statt.

Kontakt: Hajo Hoffmann: Vorsitzender, Tel.: 06805-3321, E-Mail: durtreg.hoffmann@t-online.de

Grenzüberschreitendes Dorffest
Die Partnerschaft zwischen Großrosseln und Petite Rosselle besteht seit 1966. Traditionell findet am ersten Septemberwochenende das Rossler Dorffest statt. Im Zentrum des fröhlichen Feierns, in der Bahnhofstraße an der Rosselbrücke zwischen Großrosseln und Petite Rosselle, wird die Festivität auf dem „Pace du Jumelage“ gegen 17.00 Uhr offiziell eröffnet.

Kontakt: Jörg Steuer: AVG Großrosseln, Tel.: 06898-43094; E-Mail: joerg.steuer@web.de
Internet: www.grossrosseln.de


Grenzüberschreitender Seniorennachmittag
Jährlich findet ein grenzüberschreitender Seniorennachmittag abwechselnd in Großrosseln und Petite Rosselle statt.

Kontakt: Jörg Steuer: Ortsvorsteher Großrosseln, Tel.: 06898-43094; E-Mail: joerg.steuer@web.de
Internet: www.grossrosseln.de


Partnerschaftswanderungen
Die Partnerschaft zwischen Rosbruck und dem Ortsteil Naßweiler besteht seit 1992 und zeichnet sich unter anderem durch Partnerschaftswanderungen in der Gegend aus, die in aller Regel am 3. Samstag im Oktober eines jeden Jahres stattfinden.

Kontakt: Hans-Werner Franzen: Ortsvorsteher Naßweiler, Tel.: 06809-7463, E-Mail: ortsvorsteher@hans-werner-franzen.de
Internet: www.grossrosseln.de 


Jumelage zwischen Emmersweiler und Morsbach

Ebenso haben der Gemeinderat von Morsbach (auf französischer Seite) und der Ortsrat des Gemeindebezirkes Emmersweiler (auf deutscher Seite) aufgrund der in der Vergangenheit zustande gekommenen Kontakte zwischen den verschiedenen Organisationen, insbesondere aber wegen den zwischenmenschlichen Beziehungen diesseits und jenseits der Grenze, am 09.05.1993 eine Partnerschaft begründet.Im Jahr 2018 wurde diese Jumelage zum 25-jährigen Jubiläum erneuert.

Kontakt: Norbert Herth: Ortsvorsteher Emmersweiler; E-Mail: n.herth@t-online.de Internet: www.grossrosseln.de



Angelsportverein Großrosseln/Petite Rosselle
Jeden Sonntag, ab 10:00 Uhr, findet in der Fischerhütte der Sonntagsfrühschoppen statt, gemütliches Beisammensein und informative Gespräche stehen dabei im Vordergrund. Kontakt: Francois Miséré: Präsident, E-Mail:anglerfreunde.petite.rosselle@t-online.de
Internet: www.angeln-am-schafbachweiher.de 

 

Licht aus der Finsternis mit Les enfants du charbon / Kinder der Kohle
Bei den „Kindern der Kohle“ lassen deutsche und französische Laiendarsteller die Bergbaugeschichte der Region lebendig werden. Jeden Samstag / bzw. jeden 2. Samstag vor Weihnachten inszeniert die Gemeinde Großrosseln unter dem Titel „Licht aus der Finsternis“ in Kooperation mit MALTIZ Naturerfahrung- und Waldpädagogik e.V. und Les Enfants du Charbon eine außergewöhnliche Weihnachtsgeschichte mit Fackel- und Lichterumzug an verschiedenen Stationen und lebender Krippe im Schlossinnenhof des Jagdschlosses.

Kontakt: Nadia Haag: Gemeinde Großrosseln, Tel.: 06898-449112; E-Mail: nadia.haag@grossrosseln.de
Internet: www.grossrosseln.de


Präsentations- und Verkaufsausstellung „Warndt-Produkte“
Jedes 2. Wochenende im November findet auf dem Karlsbrunner Festplatz die „Präsentations- und Verkaufsausstellung Warndt-Produkte“ statt. Angeboten und präsentiert werden kulinarische und regionale Naturprodukte aus dem Warndt und der näheren Umgebung. Von der Heidschnucken-Salami bis zum Rehschinken, entbeinte Geflügelköstlichkeiten, selbstgemachte Marmeladen, Bienenprodukte in allen Formen, edlen Obstbränden, Likören und Säften bis zu Äpfeln und Kartoffeln, Sauerkraut, Öl, Senf und Brot – alles findet seine Abnehmer. Aber auch Schmuck aus handgefertigten Glasperlen / Kunsthandwerk und Dekoration kann man erwerben.

Kontakt: Nadia Haag: Gemeinde Großrosseln, Tel.: 06898-449112; E-Mail: nadia.haag@grossrosseln.de
Internet: www.grossrosseln.de

 

Jumelage zwischen Emmersweiler und Morsbach
Ebenso haben der Gemeinderat von Morsbach (auf französischer Seite) und der Ortsrat des Gemeindebezirkes Emmersweiler (auf deutscher Seite) aufgrund der in der Vergangenheit zustande gekommenen Kontakte zwischen den verschiedenen Organisationen, insbesondere aber wegen den zwischenmenschlichen Beziehungen diesseits und jenseits der Grenze, am 09.05.1993 eine Partnerschaft begründet. Im Jahr 2018 wurde diese Jumelage zum 25-jährigen Jubiläum erneuert.

Städtepartnerschaft Heusweiler/Orvault
Die Partnerschaft besteht seit 1988 (2018 30jähriges Jubiläum!). Jährlich findet eine Bürgerfahrt statt. Vom 31.05.2018 bis 04.06.2018 fährt ein Bus mit ca. 50 Personen aus Heusweiler nach Orvault.

Kontakt: Ralf Vogt: 1. Vorsitzender Partnerschaftskomitee, Tel.: 0171-3436620, E-Mail: ralf.ivogt@me.com
Internet: http://www.heusweiler.de/freizeit-kultur/partnerstaedte.html


Französischer Liederabend
Der Verein „Aktion Kultur Heusweiler“ wurde 2012 gegründet und hat aktuell rund 60 Mitglieder. In 2018 sind etwa 10 Veranstaltungen vorgesehen. Kernstück bleibt die „Junge Reihe“, mit der gezielt angehende junge Künstler gefördert werden. Das Veranstaltungsprogramm umfasst aber auch etwas breiter angelegte kulturelle Angebote und wird ständig weiterentwickelt. Am 1. April 2017 fand mit „Jardins secrets – Geheime Gärten“ eine  Konzert-Soirée mit französischen Preziosen aus der vorigen Jahrhundertwende statt.

Kontakt: Günter Bost, E-Mail: info@aktion-kultur-heusweiler.de
Internet: www.aktion-kultur-heusweiler.de


Seniorenfahrt nach Sarreguemines
Im Rahmen der Seniorenwochen, die vom 23.09. bis 25.11.2016 stattfanden, wurde auch eine Fahrt mit der Saarbahn von Heusweiler nach Sarreguemines organisiert. Dort standen Besichtigungen ebenso auf dem Programm wie ein „kleines déjeuner“ am Mittag.  2017 fand eine weitere Fahrt statt.

Kontakt: Marion Vogt-Hürstel: Gemeinde Heusweiler, Tel.: 06806-911117, E-Mail: marion.vogt-huerstel@heusweiler.de
Internet: http://www.heusweiler.de/schnelleinstieg/wwwheusweilerdefileadm.html


Rathauskonzerte
Französische Chansons und auch Werke französischer Komponisten sind regelmäßig Bestandteil in der Reihe der Rathauskonzerte.

Kontakt: Marion Vogt-Hürstel: Gemeinde Heusweiler, Tel.: 06806-911117, E-Mail: marion.vogt-huerstel@heusweiler.de
Internet: http://www.heusweiler.de/schnelleinstieg/rathauskonzerte-2017.html

Partnerschaft mit Grosbliederstroff
Klein- und Großblittersdorf feiern 2018 50-jähriges Städtepartnerschafts-Jubiläum. Im Jahreszyklus finden mehrere gemeinsame Veranstaltungen statt, vom Neujahrsempfang und der Weihnachtsbeleuchtung der Freundschaftsbrücke, über Konzerte, Kunstausstellungen und Lesungen bis hin zum wechselseitigern Austausch der Gemeinderatsmitglieder.

Kontakt: Brigitte Flaus: Gemeinde Kleinblittersdorf, Tel.: 06805-2008110, E-Mail: b.flaus@kleinblittersdorf.de
Internet: https://www.kleinblittersdorf.de/index.php?id=partnerschaften0


Partnerschaft von Bliesransbach mit Sucès-sur-Erdre
Am 28. August 1981 wurde die offizielle Unterzeichnung der Partnerschaft in Bliesransbach gefeiert. Der Kath. Kirchenchor Cäcilia setzt sich seit über 20 Jahren am intensivsten und regelmäßigsten für die Belange der Partnerschaft ein. Im Jahr 1990 entschied sich der Ortsrat, die Belange der Partnerschaft aus dem öffentlichen Bereich an eine private Organisation zu übertragen. Hier bot sich der Heimat- und Verkehrsverein als übergeordneter Ortsverein an und nahm auch gerne diese Aufgabe an.
Internet: https://www.kleinblittersdorf.de/index.php?id=jumelage&txtversion=12121121121212.1&L=0


Grenzüberschreitende Wanderwege
In der Umgebung von Kleinblittersdorf gibt es zahlreiche Möglichkeiten, grenzüberschreitend zu wandern, vom Blies-Grenz-Weg über den Ölschleifenweg bis hin zu geführten Gourmet-Wanderungen. Der Blies-Grenz-Weg ermöglicht Premiumwandern entlang der Blies, das Nachbarland Frankreich nur einen Steinwurf entfernt. Passagen über die Höhe bieten fantastische Ausblicke bis in die Vogesen.

Kontakt: Brigitte Flaus: Gemeinde Kleinblittersdorf, Tel.: 06805-2008110, E-Mail: b.flaus@kleinblittersdorf.de
Internet: https://www.kleinblittersdorf.de/index.php?id=346


Deutsch-französische Gourmetwanderung
Am Montag, den 05. Juni 2017, hat der Heimat- und Verkehrsverein Bliesransbach e. V. nun schon bereits zum 10. Mal seine grenzüberschreitende Gourmetwanderung zusammen mit den französischen Freunden der Association Détente et Loisirs aus Blies-Guersviller veranstaltet. Bei dieser Jubiläumswanderung war wieder für viel Gourmet und eine schöne Wanderstrecke von ca. 10 km bei hoffentlich herrlichem Wetter gesorgt. Außerdem gab es eine Festschrift mit einem Rückblick auf die letzten Jahre. Die Gourmetwanderung findet jedes Jahr an Pfingstmontag statt.
Internet: http://www.hvv-bliesransbach.de


Grenzenloses Kulturwalking Aktiv
Sarreguemines Tourismus, Motivitas und die Gemeinden Kleinblittersdorf und Grosbliederstroff haben zusammen ein neues Konzept entwickelt, bei dem man sich sowohl sportlich betätigen als auch etwas Kulturelles entdecken und lernen, und gleichzeitig noch zwischen Deutschland und Frankreich pendeln kann. Auf einer Strecke von ca. 5,5 km werden kleine sportliche Übungen mit einem informativen Kulturprogramm kombiniert. Eine ganz besondere Natur- und Kulturaktivität für Groß und Klein, die für jedes Niveau geeignet ist.

Kontakt: Sarreguemines Tourismus, Tel.: 0033-387-988081, E-Mail: contact@sarreguemines-tourisme.com

 

IVV-Wanderungen des SV Auersmacher
Die Abteilung IVV Wanderung unterhält Kontakte zum französischen Wanderverband. Jährliche Durchführung der Internationalen Volkswanderung mit Teilnehmern aus dem In- und Ausland. Beteiligung an zahlreichen Wanderungen in der Region.

Kontakt: Erhard Hector, E-Mail: erhard.hector@googlemail.com
Internet: http://www.sv-auersmacher.de/sv_auersmacher_wanderer_cms_165_165.html


„Tag des Schwimmens“ im Freibad Kleinblittersdorf
Am Pfingstsonntag, 4. Juni 2017 fand von 10 bis 18 Uhr der „Tag des Schwimmens“ mit einem bunten Mitmachprogramm der Vereine statt. An diesem Tag war der französische Canoeclub Grosbliederstroff aktiv mit dabei und zeigte im Freibad, was man so alles im Wasser mit dem Kanu machen kann. Dieser Tag des Schwimmens soll jedes Jahr am ersten Sonntag im Juni wiederholt werden.

Kontakt: Brigitte Flaus: Gemeinde Kleinblittersdorf, Tel.: 06805-2008110, E-Mail: b.flaus@kleinblittersdorf.de
Internet: https://www.kleinblittersdorf.de/index.php?id=236


„BLI-H2O“
Das Projekt zielt auf die Entwicklung von Infrastrukturen und Dienstleistungen im Bereich Wasserfreizeit für mehr soziale Inklusion durch die Verstärkung des grenzüberschreitenden Angebots und dessen Zugänglichkeit in den Gemeinden Grosbliederstroff und Kleinblittersdorf ab.


Hochwasserpartnerschaften Obere Saar und Untere Blies
Hochwasser stellen als natürliche Phänomene eine beständige Bedrohung dar, der man sich auch als Kommune und hochwassergefährdeter Bürger stellen muss. Hochwasserpartnerschaften sind freiwillige Zusammenschlüsse, in denen Städte, Gemeinden, ihre Verbände und Landkreise im Einzugsgebiet von Mosel und Saar über Länder- und Staatsgrenzen hinweg zusammenarbeiten und gemeinsame Hochwasservorsorge betreiben.
Internet: http://213.139.130.160/servlet/is/391/

 

Freundschaft Förderverein St. Barbarahöhe mit „Les ateliers du plat et de culture“
Durch die Nähe zur französischen Grenze ist es in Auersmacher seit langem Tradition, Kontakte mit den französischen Nachbarn zu pflegen. Neben dem Seniorenhaus Ste. Marie in Saargemünd steht der Förderverein des SeniorenZentrums St. Barbarahöhe Auersmacher in regelmäßigem Kontakt zu lothringischen Vereinen, insbesondere dem „Atelier du Platt et de l‘Histoire locale“, mit dem bereits seit 15 Jahren gemeinsame Ausflüge und Veranstaltungen durchgeführt werden.

Kontakt: Günter Werner: 1. Vorsitzender, Tel.: 06805-3170
Internet: https://www.st-barbarahoehe.de/uber-uns/foerderverein

Europäisches Städtebündnis
Ausgehend von der Städtepartnerschaft Püttlingen – Senftenberg wurde Mitte der 1990iger Jahre die Idee geboren, sich mit weiteren Partnerstädten und befreundeten Kommunen zu einem „Europäischen Städtebündnis für Jugend- und Kulturaustausch“ zusammenzufinden. Am 26. Mai 1996 schlossen sich dann sechs Städte aus fünf europäischen Ländern zu diesem Bündnis zusammen. Seit 2001 gehören dem Bündnis an: St. Michel sur Orge (Frankreich), Püttlingen (Deutschland), Senftenberg (Deutschland), Fresagrandinaria (Italien), Nowa Sol (Polen), Zamberk (Tschechien), Veszprem (Ungarn). Im Rahmen dieses Städtebündnisses finden jährlich Jugendaustausche im Rahmen einer internationalen Jugendferienbegegnung statt.

Kontakt: Stefan Waltner: Stadt Püttlingen/Kultur und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 06898-691146, E-Mail: stefan.waltner@puettlingen.de
Internet:
https://www.puettlingen.de/puettlingen/tourismus/partnerschaften/Europaeisches_Staedtebuendnis.php


Grenzüberschreitende Projekte der Reservistenkameradschaft Püttlingen
Im Rahmen der deutsch-französischen Zusammenarbeit hat die Reservistenkameradschaft bereits zahlreiche Projekte durchgeführt, beispielsweise seit über 20 Jahren Arbeitseinsätze für den VDK auf Kriegsgräberstätten in Frankreich (2016 in Saint-Mihiel), die Sanierung der Deutschen Kapelle in Falaise, seit 10 Jahren die Mitgestaltung der Gedenkfeier in Fleury-devant-Douaumont oder die Fertigung von Kreuzen für Nauroy.

Kontakt: Bernd Längler HF d.R., Tel.: 06888-5662, E-Mail: bernd.laengler@rk-puettlingen.eu
Internet: http://www.rk-puettlingen.eu


Städtepartnerschaft mit Saint Michel sur Orge
Seit Mai 1986 ist die Stadt Püttlingen mit der in Größe und Struktur ähnlichen französischen Stadt St. Michel sur Orge, in der Nähe von Paris, durch vielfältige Aktivitäten partnerschaftlich verbunden. Püttlingen und St. Michel tragen gemeinsam eine Unterstützungspartnerschaft für die Gemeinde Ber in Mali. Sie arbeiten darüber hinaus im „Europäischen Städtebündnis für Jugend- und Kulturaustausch“ zusammen.

Kontakt: Stefan Waltner: Stadt Püttlingen/Kultur und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 06898-691146, E-Mail: stefan.waltner@puettlingen.de
Internet: 
https://www.puettlingen.de/puettlingen/tourismus/partnerschaften/St_Michel_sur_Orge_Frankreich.php


Städt. Kita Bengesen: Austausch mit Sarreguemines
Seit 2009 kooperiert die städtische Kindertageseinrichtung Bengesen mit der École maternelle du Gregersberg aus Saargemünd. Ziel ist es, den Kindern Begegnungen zu ermöglichen, um die Sprache und Kultur unserer Nachbarn zu entdecken. Unter dem Motto „Grenzenlose Freundschaft – Amitié sans frontière“ finden regelmäßig Besuche statt. Die Kita ist auch Mitglied im Netzwerk „École maternelle – Élysée 2020 Kindertageseinrichtung“.

Kontakt: Kerstin Kammer: Stadt Püttlingen/Kindertageseinrichtung Bengesen, Tel.: 06898-691164, E-Mail: info@kita-bengesen.de
Internet: 
https://www.puettlingen.de/puettlingen/bildung/kindergaerten/Kindergarten_Bengesen.php

Projekt „Grenzerfahrung“ des Mehrgenerationenhauses der Stadt Püttlingen

Im Rahmen von Vorträgen, Projekt- und Gesprächsabenden sowie Exkursionen sollen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Rahmen von jährlich acht einzelnen Veranstaltungen (Modulen) „Grenzerfahrungen“ vermittelt werden. Die Teilnehmer erhalten zu Beginn der Veranstaltungsreihe einen „Teilnehmerpass“ und zum Ende eine Teilnehmerurkunde.
Kontakt: Mehrgenerationenhaus der Stadt Püttlingen, Tel.: 06898-5489455, E-Mail:  mgh@puettlingen.de Internet:  www.mgh-puettlingen.de/projekt-grenzerfahrungen

Studienfahrten

Die Gemeinde Quierschied veranstaltet regelmäßig grenzüberschreitende Studien-Fahrten. Für das erste Halbjahr 2018 stehen Verdun [100 Jahre 1. Weltkrieg], eine Vier-Burgen-Wandertour im nahen Elsass und eine Fahrt ins fernere Elsass [Odilienberg, Obernai] auf dem Programm. Im Juli geht es nach Han sur Lesse [Belgien] zur Tropfsteinhöhle/Tierpark [auch für Kinder und Jugendliche gut geeignet]. Zur Mirabellenzeit stehen Metz und sein Umland im Focus, im Herbst eine Wanderung in der luxemburgischen Schweiz mit Stadtrundgang in Echternach und gegen Jahresende Nancy mit seiner Fêtes de Saint Nicolas.

Die Fahrten werden gut angenommen, zum Teil nehmen auch Bürger aus den umliegenden Gemeinden daran teil.

Kontakt: Annette Bost: Gemeinde Quierschied, Tel.: 06897-961195,  E-Mail: a.bost@quierschied.de
Internet: https://www.quierschied.de/freizeit-familie/tourismus/halb-und-ganztagesfahrten

Partnerschaft mit Gisors
Die Städtepartnerschaft zwischen Riegelsberg und Gisors in der Haute-Normandie in Frankreich besteht nun schon seit über 40 Jahren. Am 5. Juli 1970 unterzeichneten beide Bürgermeister im Rahmen eines Heimatfestes die Partnerschaftsurkunde. In den ersten Jahren lag der Schwerpunkt vor allem auf der Aussöhnung und dem gegenseitigen Kennenlernen, später wurde der Zusammenhalt zusätzlich durch das Zusammenwachsen Europas gestärkt. Heute wird diese Partnerschaft überwiegend von der Gemeinde, dem TuS Riegelsberg 1896 und den Radsportfreunden „Phönix“ Riegelsberg gestaltet. So finden jährlich zu Pfingsten für jeweils 3 Tage Sportlerbegegnungen im Wechsel in Riegelsberg und Gisors statt. Weitere Programmpunkte sind Stadtbesichtigungen und gesellige Abende, bei denen viel gegessen, getrunken und gelacht wird.

Internet: https://www.riegelsberg.eu/Partnerstadt.86.0.html

Städtepartnerschaften mit Nantes und anderen Städten
Die erste Partnerschaft zu einer Stadt schloss die Landeshauptstadt Saarbrücken 1965 mit der französischen Stadt Nantes. Der Partnerschaftsvertrag wurde am 27. April 1965 unterzeichnet. Das städtische Amt für Stadtgrün und Friedhöfe unterhält traditionell gute Kontakte mit den Kollegen in der Partnerstadt. Enge Partnerschaftskontakte zwischen Saarbrücken und Nantes bestehen zurzeit auch in den Bereichen Kultur, Jugend, Schulen und Vereine. Dies wird durch die „jungen Botschafterinnen“ unterstützt, die jeweils für ein Jahr in der Saarbrücker Stadtverwaltung und am deutsch-französischen Kulturzentrum in Nantes an den Kontakten mitwirken, Begegnungsprogramme zwischen Jugendlichen beider Städte organisieren und Praktika für Studierende vermitteln. Inzwischen gibt es immer mehr Projekte im Dreieck mit Tbilissi, Städtepartner seit 1975, das auch Partnerstadt von Nantes ist. Beispiele: die inzwischen trinationale Sommeruniversität und der in allen drei Städten stattfindende Photomarathon.

Auch einige Saarbrücker Stadtteile pflegen Partnerschaften. Diejenige von Dudweiler mit St. Avold in Frankreich ist schon 51 Jahre alt, und die Patenschaft mit Duttweiler in der Pfalz wurde bereits 1959 begründet. Altenkessel ist seit 1966 freundschaftlich mit Coucy-le-Château-Auffrique in der Picardie verbunden, und erst 2012 kam die Partnerschaft Klarenthals mit Schoeneck, gleich auf der anderen Seite der Grenze, hinzu.

Kontakt: Amt für Wirtschaftsförderung, Arbeitsmarkt und grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Tel.: 0681-9051401, E-Mail: interregional@saarbruecken.de
Internet: 
http://www.saarbruecken.de/rathaus/saarbrueckens_staedtepartnerschaften/partnerstadt_nantes_frankreich


QuattroPole
In der Grenzregion zwischen Deutschland, Luxemburg und Frankreich verbindet QuattroPole seit 2000 eine Region mit historischer, wirtschaftlicher und kultureller Vielfalt und gelebter Mehrsprachigkeit. Gemeinsam wollen Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier die Rolle der vier Städte auf der europäischen Bühne stärken und vorhandenes Wissen in innovativen Projekten bündeln. Der Kunstpreis Robert Schuman ist eine Auszeichnung für Gegenwartskunst, die alle zwei Jahre von den QuattroPole-Städten verliehen wird.

Kontakt: Gilla Rupp: Amt für Wirtschaftsförderung, Arbeitsmarkt und grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Tel.: 0681-9051818, E-Mail: quattropole@saarbruecken.de
Internet: www.quattropole.org; www.kunstpreis-robert-schuman.eu/de


Deutsch-Französischer Garten
Der rund 50 Hektar große Park ist die größte Grünanlage der saarländischen Landeshauptstadt und der beliebteste Blumengarten der Region. Bundesweit gilt der DFG als eine der größeren Anlage in der Formensprache der 50er und 60er Jahre und steht als solcher seit 2001 unter Denkmalschutz. Nach wie vor spielt er eine wichtige Rolle als grenzüberschreitende Naherholungseinrichtung und Austragungsort vieler Festveranstaltungen (u. a. auch des Kinderferienprogramms Saarbrücken-Forbach). Bis heute ist der Garten ein wichtiges Symbol der deutsch-französischen Freundschaft und Völkerverständigung, deren Wurzeln in den fünfziger Jahren liegen.

Kontakt: Angelika Trenz: DFG-Koordination, Tel.: 0681-9052159, E-Mail: angelika.trenz@saarbruecken.de
Internet: www.saarbruecken.de/dfg


Festival Perspectives
Das Festival PERSPECTIVES (Saarbrücken / Moselle) ist das einzige grenzüberschreitende Festival, das der zeitgenössischen französisch- und deutschsprachigen Bühnenkunst gleichermaßen ein Forum bietet. Außergewöhnliche Spielorte wie ehemalige Industriestandorte, Plätze und Straßen machen das besondere Flair des Festivals aus. International bekannte Regisseure und neue junge Talente aus den Sparten zeitgenössisches Theater, Tanz, Straßentheater, Zirkus sowie junge französische Bands erfüllen den hohen künstlerischen Anspruch von PERSPECTIVES jedes Jahr aufs Neue.

Kontakt: Tel.: 0681-5011103, E-Mail: info@festival-perspectives.de
Internet: www.festival-perspectives.de


Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse
„Bücher bauen Brücken“ ist das konstante Motto des Projektes der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse. Damit baut die Messe europaweit und grenzenlos Bücher-Brücken zwischen den Kulturen und den Generationen für Bildung, Toleranz und Fantasie in einer globalisierten Welt. Mit einem jährlich wechselnden europäischen Ehrengastland, mit jährlich wechselndem literarischem Schwerpunktthema, mit Autorenbegegnungen aus den europäischen Ländern, mit 150 Veranstaltungen an vier Tagen gibt die Messe der Brückenbau-Metapher ein Gesicht.

Kontakt: Astrid Rech: Leitung, Tel.: 06893-4039347, E-Mail: info@buchmesse-saarbruecken.de
Internet: http://www.buchmesse-saarbruecken.eu


Zusammenarbeit der Musikschulen Saarbrücken-Forbach
Die Musikschule Saarbrücken ist durch Kooperationspartner und die Teilnahme an internationalen Fachtagungen in der Großregion grenzüberschreitend gut vernetzt. Erste Annäherungen zur „Ecole de musique et danse“ in Forbach gab es Anfang 2000, als sich Schüler beider Musikschulen mit einem vielbeachteten Konzert am Festival „Musik des 21. Jahrhunderts“ beteiligten. Mit der Deutsch-Französischen Musikschulkonferenz im März 2001 begann man, die Zusammenarbeit zu strukturieren. Seitdem gibt es unter anderem regelmäßige Austauschkonzerte und musikalische Projekte, an denen Schülerinnen und Schüler beider Musikschulen teilnehmen. Mit dem „Conservatoire national de Region de Metz“ kooperiert die Musikschule Saarbrücken bereits seit 1990.

Kontakt: Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken, Tel.: 0681-9052182, E-Mail: musikschule@saarbruecken.de
Internet: http://www.musikschule.saarbruecken.de/projekte/grenzueberschreitende_musik.de 


Stade Sarrois Rugby Saarbrücken

Der Stade Sarrois Rugby Saarbrücken wurde 2008 als erster saarländischer Rugbyverein gegründet. Ziel der Initiatoren war es, ein vielseitiges und erfolgsorientiertes Rugby-Angebot im Saarland aufzubauen und Rugby an der Saar populärer zu machen. Der grenzüberschreitende Sport wird aktiv gelebt: die Herrenmannschaft des Stade Sarrois spielt als deutscher Verein in der Alsace-Lorraine-Liga. Zurzeit spielt die Frauenmannschaft in der deutschen Frauenliga gemeinsam mit den Frauen aus Sarreguemines. Und die Jugendmannschaften spielen in dieser Saison gemeinsam mit St. Avold, Sarreguemines und Forbach in der Moselle Liga. Der Verein verfügt außerdem über lizenzierte in Frankreich ausgebildete Trainer und Jugendtrainer.

Kontakt: Horacio Gumhold: 1.Vorsitzender, E-Mail: vorstand@stade-sarrois.de
Internet: https://stade-sarrois.de

  

Skate Network Saar e.V.
Die grenzüberschreitende Inline Tour des Vereins zieht jährlich über 100 Gäste aus dem In- und Ausland an. Die Tour fand zunächst als mehrtägige Veranstaltung unter dem Titel „Saarland Inline Tour“ statt, später als eintägige „Pamina-Inline-Tour“ unter dem Motto "roller sans frontières". Hinzu kommen kleinere grenzüberschreitende Veranstaltungen in enger Zusammenarbeit mit der Association Rollers Loisirs Sarreguemines. (z.B. Skate Night von Saarbrücken nach Sarreguemines oder vereinsübergreifendes Kindertraining in der Skatehalle Wissembourg).

Kontakt: E-Mail: info@skate-network.de
Internet: www.skate-network-saar.de

 

Deutsch-Französische Gesellschaft Saar e.V.
Der Verein setzt sich seit der Gründung 1961 aktiv für die deutsch-französischen Beziehungen in Europa ein - eine der größten Gesellschaften dieser Art, deren Mitglieder aus allen Alters- und Berufsgruppen sich regelmäßig treffen.

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Saar bietet regelmäßig Vorträge ausgewiesener Autoren aus Deutschland und Frankreich zu Themen aus Kultur, Politik, Wirtschaft und Landschaft, Begegnung mit den Regionen Frankreichs auf Reisen, Fahrten und Wanderungen, sowie gesellschaftliche Kontakte zwischen den Mitgliedern.

Kontakt: Prof. Dr. Peter Moll: Präsident, Tel.: 0681-3004-5153, E-Mail: info@dfg-saar.de
Internet: https://www.dfg-saar.de

 

Europ’age Saar-Lor-Lux e .V.

Der grenzüberschreitend zweisprachig arbeitende Verein von Senioren für Senioren wurde 1987 in Saarbrücken gegründet. Er will zu einem besseren Verständnis zwischen den Generationen in verschiedenen Bereichen beitragen: Kultur, Bildung, Soziales, Begegnungen. Im Vordergrund stehen interkulturelle Kommunikation, lebenslanges Lernen, bürgerschaftliches Engagement und die Förderung der Zweisprachigkeit in unserer Großregion. Alle Projekte haben einen grenzüberschreitenden Charakter - so der bilinguale generationsübergreifende Arbeitskreis und die deutsch-französischen Gesprächskreise in Saarbrücken und Metz.

Kontakt: Marianne Granz: Präsidentin, Tel.: 0681-684648, E-Mail: marianne.granz@t-online.de
Internet: http://www.europ-age.eu

 

Weltveränderer e.V.

Weltveränderer e.V. ist ein junger Verein mit Veranstaltungen und Weltverändereraktionen zu globaler Verantwortung. Der Verein ist eine der Trägerorganisationen des Repair Café Saarbrücken, welches bereits seit 2016 mit dem Repair Café in der Region Sarreguemines et alentours kooperiert.

Kontakt: Harald Kreutzer: Vorstand, Tel.: 0681-9657499, E-Mail: info@weltveraenderer.eu
Internet: https://weltveraenderer.eu

 

Grubenwehrkameradschaft Jägersfreude

Die Grubenwehrkameradschaft Jägersfreude pflegt seit Jahren eine Partnerschaft mit der Association „Glück Auf“ Jean d’Arc in St. Avold.

Kontakt: Ludwig Schmitz: Präsident, Tel.: 0681-3908935.

Französische Abende im Salzbrunnenhaus
Seit 2007 finden die Französischen Abende im Salzbrunnenhaus statt, darunter das bekannte „Zeitsplitter-Les copeaux du temps“-Programm mit Vertonungen von Texten des ehemaligen  französischen Generalkonsuls Jean-Yves Defay und Guido Allgaier an der Gitarre.

Kontakt: Wolfgang Winkler, Tel.: 06897-54141.
Internet: www.winklermusik.de


„Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis“
In Sulzbach lebte und wirkte mit Eugen Helmlé ein bedeutender Übersetzer französischer Literatur. Nach ihm ist der 2004 zum ersten Mal verliehene „Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis“ benannt, der jährlich abwechselnd an Übersetzer/innen vergeben wird für deren gelungene Übersetzungen vom Französischen ins Deutsche oder vom Deutschen ins Französische. Gemeinsam mit dem Saarländischen Rundfunk und der „Stiftung des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes“ beteiligt sich auch die Stadt Sulzbach an diesem Preis.

Kontakt: Renate Schiel-Kallenbrunnen: VHS/Kulturamt Sulzbach, Tel.: 06897-508400,
E-Mail: info@vhs-sulzbach.de


Städtepartnerschaft mit Arc-et-Senans
Die Jumelage mit der französischen Gemeinde Arc-et-Senans besteht seit 2014 und kam vor allem aufgrund der gemeinsamen salzgeschichtlichen Historie zustande. Jährlich findet unter anderem eine grenzüberschreitende Radtour (Tour d’Arc-et-Senans) statt. Um die Aktivitäten kümmert sich ein Patenschafts-Komitee.

Kontakt: Anne Allenbach: Kulturamt Sulzbach, Tel.: 06897-508197, E-Mail: a.allenbach@stadt-sulzbach.de
Internet: https://www.stadt-sulzbach.de/index.php/unsere-stadt/partnerstaedte-schaften/arc-et-senans


Chansonpreis-Festival „Sulzbacher Salzmühle“
Die erste Ausgabe der „Sulzbacher Salzmühle“ im Oktober 2011 war eine Hommage an den französischen Poeten und Chansonsänger Georges Brassens, der in Frankreich einen großen Namen und wie kaum ein anderer das „Chanson à texte“ geprägt hat. Das Chansonpreis-Festival ist der erste deutsch-französische Chanson- und Liedermacherpreis für Solokünstler/innen.

Kontakt:  Renate Schiel-Kallenbrunnen: VHS/Kulturamt Sulzbach, Tel.: 06897-508400, E-Mail: info@chansonpreis.de
Internet: http://www.chansonpreis.de


Städtefreundschaft mit Rémelfing
Mit der Gemeinde Rémelfing pflegt die Stadt Sulzbach sein 2016 eine intensive Freundschaft. In den Bereichen gemeinsame Kindergartenprojekte, Konzerte und Kunstausstellungen sind bereits nachhaltige Kontakte geknüpft, die auch über Vereine getragen werden, wie beispielsweise von der KIS (Künstler-Interessengemeinschaft Sulzbach) und dem Wanderverein („Päädsches-Dribbeler).

Kontakt Kindergartenprojekte: Stefanie Bungart-Wickert: Tel.: 06897-508220, E-Mail: s.bungart-wickert@stadt-sulzbach.de

Kontakt Ausstellungen: Werner Thome: Sprecher KIS, Tel.: 06897-51452, Anne Allenbach: Kulturamt Sulzbach, Tel.: 06897-508197.

Kontakt Wanderungen: Jürgen Knieling: Vorsitzender Päädsches-Dribbeler, Tel.: 06897- 3382.


Chorfestival „Grenzenlos“
Das Sulzbacher Chorfest ging am Sonntag, 25. Juni 2017 in die 2. Auflage. Das Format lockt immer wieder Musikbegeisterte zum Festgelände in und um die AULA der saarländischen Salzstadt. Waren es im Jahr 2016 noch insgesamt 11 Chöre, so waren dieses Jahr insgesamt 13 Chöre musikalisch am Start, darunter auch ein Vokalensemble aus Frankreich. Doch nicht nur der grenzüberschreitende Aspekt machte das Festival zum „grenzenlosen“ Spektakel – auch die unterschiedlichen Stilrichtungen und Altersgruppierungen sprechen ein breites Publikum an: vom Kinder- oder Jugendchor über gemischte Chorformationen und religiöse Singgruppen bis hin zu A-Cappella-Ensembles sind alle Gattungen vertreten.

Kontakt: Stefanie Bungart-Wickert: Tel.: 06897-508220, E-Mail: s.bungart-wickert@stadt-sulzbach.de
Internet:  www.aula-sulzbach.de


Choraustausch mit Vic-sur-Seille

Der Kontakt zu der Stadt Vic-sur-Seille ist durch die Beteiligung der Musikformation des dortigen Bürgermeisters bei der Fête de la musique in Sulzbach entstanden. Inzwischen existiert eine freundschaftliche Verbindung, so dass diese A-Cappella-Formation nun auch schon zum dritten Mal bei Veranstaltungen der Stadt Sulzbach hier zugegen war.

Jedes Jahr im Herbst findet in dem elsässischen Ort Vic-sur-Seille das Chorfestival „Saul Voix“ statt. In 2016 waren es die jüngsten Sängerinnen und Sänger, die „Sulzbacher Violinis“ (Kinder aus vier verschiedenen Kitas, die wöchentlich mit der städtischen Chorleiterin ein gemeinsames Repertoire erarbeiten), die als „Botschafter“ der Stadt ihr stimmliches Können in zwei Auftritten unter Beweis stellten. In 2018 soll ein Erwachsenenchor die Stadt Sulzbach dort vertreten.

Kontakt: Stefanie Bungart-Wickert: Tel.: 06897-508220, E-Mail: s.bungart-wickert@stadt-sulzbach.de

Städtepartnerschaften mit Forbach, Les Lilas und Ars-sur-Moselle
Die Stadt Völklingen, gelegen im Herzen Europas und in direkter Nähe zum Nachbarland Frankreich, pflegt als moderne und weltoffene Stadt seit Jahrzehnten enge Kontakte auf kultureller, sportlicher, schulischer und administrativer Ebene zu ihren französischen Partnerstädten, um so den Gedanken eines gemeinsamen friedlichen Europas voranzutreiben. Oberbürgermeister Klaus Lorig und seine französischen Amtskollegen möchten den Bürgerinnen und Bürgern ihrer Städte die Möglichkeit bieten, durch Veranstaltungen und Projekte die Kultur des Nachbarlandes kennen und lieben zu lernen.

Kontakt: Frau Evi Forster: Stadt Völklingen, Neues Rathaus, Tel.: 06898-132219, E-Mail: evi.forster@voelklingen.de
Internet: www.voelklingen.de


Université Populaire Transfrontalière Forbach-Völklingen (UPT)
Die Partnerstädte Völklingen und Forbach haben im Rahmen ihrer Jumelage bereits im Jahre 1999 die Grenzüberschreitende Volkshochschule Forbach-Völklingen (Université Populaire transfrontalière, UPT) gegründet. Die UPT ist ein französischer Verein mit Sitz in Forbach, der von Gemeindevertretern und Bürgerinnen und Bürgern beider Partnerstädte auf den Weg gebracht wurde. Im europäischen Grenzraum war die UPT die erste grenzübergreifende Volkshochschule sowohl in Frankreich als auch in der Bundesrepublik. Im Rahmen der UPT werden grenzüberschreitende Projekte wie das Mal- und Orgelfestival sowie ein Künstleraustausch umgesetzt. Seit Beginn kann man an den deutsch-französischen Tandem-Kursen teilnehmen.

Kontakt: Karl-Heinz Schäffner: Volklshochschule (VHS) Völklingen, Altes Rathaus, Tel.: 06898-132597, E-Mail: info@vhs-voelklingen.de
Internet: http://www.upt-vhs.com  http://www.voelklingen.de/index.php?id=1746


Grenzüberschreitendes Orgelfestival Völklingen-Forbach
Die Städte Völklingen und Forbach verfügen über beachtliche Orgelinstrumente mit engagierten und fachkundigen Organisten. Dies sind auch die Grundlagen für die Nachhaltigkeit des Grenzüberschreitenden Orgelfestivals, das im Jahre 2017 zum 17. Mal stattfand. Mehr als 1.300 Menschen besuchen Jahr für Jahr die Veranstaltungen. Das Programm ist abwechslungsreich. Auch die Schulen beider Städte beteiligen sich an diesem Festival.

Kontakt: Karl-Heinz Schäffner: Volklshochschule (VHS) Völklingen, Altes Rathaus, Tel.: 06898-132597, E-Mail: info@vhs-voelklingen.de
Internet: www.orgelfestival.org


Grenzüberschreitender Künstleraustausch
Seit 17 Jahren führen die Städte Völklingen und Forbach einen grenzüberschreitenden Künstleraustausch durch. Ein Schwerpunkt dabei sind die Ausstellungen in der jeweiligen Partnerstadt. Mit dieser Projektserie wurden viele grenzüberschreitende „Künstlerfreundschaften“ geschlossen. So besuchen sich die Künstlerinnen und Künstler gegenseitig bei ihren Vernissagen.

Kontakt: Karl-Heinz Schäffner: Volklshochschule (VHS) Völklingen, Altes Rathaus, Tel.: 06898-132597, E-Mail: info@vhs-voelklingen.de