Alten- und Pflegeeinrichtungen

Das Gesundheitsamt führt in regelmäßigen Abständen Begehungen in Alten- und Pflegeheimen durch. Hierbei wird auf die Einhaltung der Infektionshygiene geachtet. Ebenso steht es den Einrichtungen als Berater für eine Vielzahl von Fragen zur Verfügung.

Das durchschnittliche Alter von Heimbewohnern steigt zusammen mit der Rate an chronisch Kranken, Dementen und Schwerst-Pflegebedürftigen ständig an. Die generell kürzere Verweildauer in den Krankenhäusern führt zur Aufnahme von Personen deren Weiterbehandlung in Heimen erfolgen muss. Auch die Zahl derjenigen Menschen, die zu Hause mit Unterstützung durch ambulante Dienste gepflegt werden müssen, nimmt kontinuierlich zu.

Die Erarbeitung und Durchsetzung von Hygienestandards gewinnt somit auch in den stationären Einrichtungen der Alten- und Pflegehilfe sowie bei den ambulanten Pflegediensten zunehmend an Bedeutung.

Das Gesundheitsamt berät im Rahmen seiner Aufsichtspflicht die Heime und gibt Hilfestellung bei der hygienischen Beurteilung von Neu- und Umbauvorhaben sowie der pflegerischen und technischen Betriebsabläufe.