Überwachung medizinischer Einrichtungen und Anlagen

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Abteilung Gesundheitsschutz führen Begehungen und Prüfungen aufgrund von Beschwerden, stichprobenartige Hygienekontrollen und Stellungnahmen zu Zulassung, Bau und Änderungen in Praxen für ambulantes Operieren, Arztpraxen, Zahnarztpraxen u. ä. Einrichtungen durch.

Die Einrichtungen werden hierbei infektionshygienisch überwacht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Gesundheitsschutz sind jederzeit Ansprechpartner und beraten in Fragen der Praxishygiene.

Ziel ist es, einen hohen hygienischen Standard zu etablieren. Durch die Anforderungen des Infektionsschutzgesetzes müssen medizinische Einrichtungen u. a. in Hygieneplänen innerbetriebliche Verfahrensanweisungen zur Infektionshygiene festlegen. Dies soll sicherstellen, dass alle mit der Praxishygiene notwendigen Maßnahmen schriftlich fixiert und somit jederzeit standardisiert umgesetzt werden.

Im Rahmen der Überwachung und Beratung erfolgt eine Ortsbesichtigung. Hierbei werden insbesondere die durch den Betreiber festgelegten Hygienestandards kontrolliert. Unterlagen werden im Hinblick auf hygienische Anforderungen bewertet. Die Überwachung soll die frühzeitige Erkennung von Infektionsrisiken ermöglichen und die Weiterverbreitung übertragbarer Krankheiten beim Menschen verhindern.