Unterhaltsvorschuss

Anspruch auf Unterhaltsvorschussleistung hat, wer

  • das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hat,
  • in der Bundesrepublik Deutschland bei einem seiner Elternteile lebt,
  • dessen Elternteil ledig, verwitwet  oder geschieden ist oder von seinem Ehegatten oder Lebenspartner dauernd getrennt lebt und
  • nicht  oder nicht regelmäßig Unterhalt vom anderen Elternteil, oder Waisenbezüge erhält, oder geringeren Unterhalt oder Waisenbezüge, als die Höhe des Unterhaltsvorschusses bezieht.

Über das zwölfte Lebensjahr hinaus besteht Anspruch auf Unterhaltsvorschuss, wenn

  • das Kind keine Leistungen nach dem SGB II bezieht, oder der Bezug durch den Unterhaltsvorschuss vermieden werden kann oder
  • der Elternteil, bei dem das Kind lebt über ein eigenes Einkommen von mehr als 600,- € verfügt.

Die Höhe der Leistung beträgt zur Zeit:

  • für Kinder von    0 – 5 Jahren: 154,- €
  • für Kinder von   6 – 11 Jahren: 205,- €
  • für Kinder von 12 – 17 Jahren: 273,- €

Was ist für die Beantragung von UV-Leistungen zu beachten

Zur Antragstellung ist die persönliche Vorsprache beim Jugendamt notwendig. Den Antrag  kann man während der Öffnungszeiten beim Jugendamt, Heuduckstraße 1, 66117 Saarbrücken stellen. Es ist empfehlenswert, telefonisch einen Termin zu vereinbaren, das erspart Wartezeiten.

Zur Antragstellung werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Personalausweis
  • Ausweis bzw. Aufenthaltstitel
  • Geburtsurkunde des Kindes
  •  Meldebestätigung bzw. Melderegisterauskunft
  • Titel
  • Scheidungsbeschluss
  • Brief vom Rechtsanwalt über das Getrenntleben
  • Vaterschaftsanerkenntnis oder -feststellung
  • Einkunftsnachweise wie z. B. Halbwaisenrente, Unterhaltszahlungen

Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr bei laufendem SGB II-Leistungsbezug
zusätzlich:

  • vollständiger aktueller Bescheid des Jobcenters

 Ab dem vollendeten 15. Lebensjahr zusätzlich:

  • Schulbescheinigung bzw. ab Beendigung des Schulbesuchs Einkommensnachweise.

Hinweis: Aufgrund der neuen Gesetzgebung ab dem 01.07.2017 ist mit starkem Publikumsverkehr zu rechnen. Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass es zu langen Wartezeiten kommen kann.