Günther-Wöhe-Schulen für Wirtschaft Saarbrücken

Beschreibung der Schule

Die Günter Wöhe Schulen für Wirtschaft vereinen unter ihrem Dach die Handelsschule und die beiden Fachoberschulen Wirtschaft und Wirtschaftsinformatik. Das Günter-Wöhe-Gymnasium wird im Bereich Oberstufengymnasien dieses Wegweisers separat vorgestellt.

Fachoberschule – Fachbereich Wirtschaft

Die Fachoberschulen vermitteln in einem zweijährigen Bildungsgang eine gehobene Allgemeinbildung, vertiefte kaufmännische Kenntnisse und Einblicke in wirtschaftliche Zusammenhänge. Aufbauend auf dem Mittleren Bildungsabschluss führt die Fachoberschule zur Fachhochschulreife.

Die zentrale Abschlussprüfung der FOS findet in den Fächern Deutsch, Fremdsprache, Mathematik, Betriebswirtschaftslehre sowie Rechnungswesen statt. Die Qualifizierung im Bereich der Wirtschaftsinformatik erfolgt in nicht schriftlichen Prüfungsfächern wie Softwareanwendung und Informatik sowie Web-Programmierung oder Netzwerke (Wahlpflichtbereich Klassenstufe 12). Die Fachhochschulreife eröffnet u. a. den Weg zu einem Studium an einer Fachhochschule und verbessert die Chancen auf einen Ausbildungsplatz. In der Klassenstufe 11 arbeiten die Schülerinnen und Schüler an drei Tagen in der Woche im Rahmen eines Praktikums im  Betrieb und an zwei Tagen in der Woche besuchen sie den Unterricht sowie alle zwei Wochen an einem Vormittag den so genannten Förderunterricht.

Aufnahmevoraussetzungen für zweijährige FOS Wirtschaft sowie die FOS Wirtschaft – FB Wirtschaftsinformatik

• Mittlerer Bildungsabschluss oder Versetzung in die Klasse10 eines Gymnasiums oder einer Gesamtschule sowie Praktikantenstelle für die fachpraktische Ausbildung Aufnahmevoraussetzungen für einjährige FOS Wirtschaft (nur Klassenstufe 12)

• Mittlerer Bildungsabschluss und eine dem Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung zuzuordnende abgeschlossene Berufsausbildung oder

• Mittlerer Bildungsabschluss und ein zweijähriges Praktikum in dem Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung oder

• Mittlerer Bildungsabschluss und eine mindestens vierjährige hauptberufliche Tätigkeit

Schulabschluss Fachhochschulreife

Sprachen Englisch, Französisch, im Wahlpflichtbereich (FOS Wirtschaft) Spanisch möglich

außerunterrichtliche Angebote

  • Fußball
  • Schach 
  • Cajon
  • Volleyball
  • Schulchor
  • Schulband

 

Handelsschule

Die Handelsschule ist eine zweijährige Berufsfachschule und umfasst die Klassenstufen 10 (Unterstufe) und 11 (Oberstufe). Sie vermitteln neben einer gehobenen Allgemeinbildung, vertieften kaufmännischen Kenntnissen und Einblicken in wirtschaftliche Zusammenhänge auch eine grundsätzliche Vorbereitung auf
einen Beruf im kaufmännischen Bereich oder in der Verwaltung. 

Aufnahmevoraussetzungen
Hauptschulabschluss mit Berechtigungsvermerk auf dem Zeugnis aller Schulformen:
„Der Schüler/die Schülerin ist berechtigt in die Handelsschule,
Gewerbeschule oder Sozialpflegeschule überzugehen.“


Prüfung
Der Schulbesuch endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung. Schriftliche Prüfungsfächer sind die Fächer Deutsch, Fremdsprache, Mathematik, Wirtschaftslehre und Betriebliches Rechnungswesen. Mit bestandener Abschlussprüfung wird der mittlere Bildungsabschluss erworben.

Sprachen Englisch, Französisch

Schulabschluss Mittlerer Bildungsabschluss

 

Wege zur allgemeinen Fachhochschulreife

  • Übergang in die Fachoberschule ohne speziellen Notendurschnitt möglich

Wege zur allgemeinen Hochschulreife

  • Übergang in die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe am Günter-Wöhe-Gymnasium für Wirtschaft bei entsprechendem Notendurchschnitt möglich, der durch gezielte Fördermaßnahmen an der Handelsschule erleichtert wird.

 Unterrichtszeiten 8.00 – 14.35 Uhr

Kooperationen der Gu?nter-Wöhe-Schulen mit namhaften Unternehmen, die z. B. in Form von Workshops Einblicke in die betriebliche Praxis gewähren oder Bewerbertraining anbieten

Erreichbarkeit

  • Vorstadtstraße – Fußweg ca. 3 Minuten
  • Roonstraße – Fußweg ca. 3 Minuten
  • Stengelstraße – Fußweg ca. 3 Minuten
  • Saarbahnhaltestelle Johanniskirche – Fußweg ca. 10 Minuten