Netzwerk Demenz

Das Netzwerk Demenz im Regionalverband Saarbrücken ist eine Kooperation zahlreicher Partner zur Verbesserung der Pflege- und Versorgungsqualität. Übergeordnetes Ziel des Netzwerkes ist es, für eine bestmögliche Qualität in der Begleitung von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen zu sorgen. Vorhandene Hilfen für Menschen mit Demenz sollen vernetzt und optimiert, sowie Impulse dafür gegeben werden, neue Hilfen zu etablieren und auszubauen. Die Lebensqualität aller Beteiligten soll so erhalten werden.

Etwa 8.000 Menschen im Regionalverband Saarbrücken sind nach Experteneinschätzungen an Demenz erkrankt, von denen rund 80 Prozent zu Hause von Angehörigen versorgt werden. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird diese Zahl in den nächsten Jahren deutlich ansteigen.

Pflegende Angehörige sind mit der Betreuung von Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung verwirrt sind, vor besonders schwierige Aufgaben gestellt. Ziel muss es daher sein, diese Menschen zu unterstützen, um damit die Lebensqualität, sowohl der erkrankten Menschen, als auch der pflegenden Angehörigen zu erhalten.

Um dem mit einer wirksamen Zukunftsstrategie begegnen zu können, ist Umdenken gefordert: Wir müssen Demenz als einen normalen Teil des Alterns begreifen und alles tun, den Betroffenen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Im Oktober 2013 wurde das „Netzwerk Demenz im Regionalverband Saarbrücken“ gegründet. Zusammen mit den Kooperationspartnern sollen die Grundlagen für eine vernünftige und flächendeckende Versorgung älterer versorgungsbedürftiger Menschen für die Zukunft gelegt werden.