Schulbuchausleihe

Als Träger der weiterführenden Schulen organisiert der Regionalverband die Schulbuchausleihe für rund 17.000 Schülerinnen und Schüler

Bis zum Schuljahr 2008/09 mussten die Eltern noch alle Schulbücher für ihre Kinder selbst neu anschaffen. Das 2009 eingeführte System der Schulbuchausleihe ist für die Eltern eine echte finanzielle Entlastung: Bei den Gemeinschaftsschulen, den Gymnasien und den beruflichen Vollzeitschulen machen mittlerweile knapp 90 Prozent aller Schülerinnen und Schüler mit. Für den Regionalverband bedeutet es einen großen Kraftakt, damit zum Schulbeginn die rund 150.000 Bücher ausgegeben werden können. Die Schulbücher werden in der Regel drei Mal verliehen, bevor sie ersetzt werden. Die Elternbeiträge werden für jede Schule separat festgelegt und liegen an allgemeinbildenden Schulen zwischen 75 und 125 Euro. Für einkommensschwache Familien, die zum Beispiel Hartz IV oder eine Form der Sozialhilfe beziehen, ist die Schulbuchausleihe kostenfrei. Sie müssen zur Freistellung jedoch einen Antrag beim Amt für Ausbildungsförderung der Landeshauptstadt Saarbrücken stellen.
Für alle im Rahmen der Schulbuchausleihe anfallenden Arbeiten sind die Schulbuchkoordinatoren zuständig. Derzeit werden sie von insgesamt 110 Ferienhelfern, die meisten sind Schüler oder Studenten, unterstützt.